Restauration

Die Restauration von Geräten ist eine anspruchsvolle und schöne Beschäftigung. Man muss nicht - wie beim Selbstbau - ein Gerät von Grund auf neu konstruieren und Schaltung und Mechanik selbst entwerfen, sondern man hat ein im Prinzip fertiges Projekt vor sich, in das man sich nur gründlich einarbeiten muss. Dann kann man sich an die Wiederherstellung der Mechanik und Optik und an die Reparatur der Elektronik machen. Das ist manchmal eine interessante, detektivische Arbeit, aber sie dauert doch nicht so lange wie der Selbstbau, bringt aber nach erfolgreichem Abschluss definitiv ein hohes Maß an Befriedigung. Für mich ist es auch deshalb eine schöne Sache, Geräte, die ich aus meiner Jugend kenne, die ich mir aber nie habe leisten können, jetzt vor der Verschrottung zu retten und im Nachhinein den Genuss zu verspüren, mit meinen "Jugendträumen" arbeiten zu können.

Die erste und einfachste Aufgabe bei der Restauration von Geräten ist die Reinigung. Darüber könnte man lange schreiben; wichtig ist jedoch, zur Reinigung Mittel zu verwenden, die vorhandene Schäden nicht noch vergrößern und zuverlässig Schmutz, Rauchspuren usw. entfernen ohne z. B. gleichzeitig Korrosion entstehen zu lassen oder Lack anzulösen. Es soll Leute geben, die ältere Geräte, nachdem z. B. Röhren, Spulenbecher und wasserempfindliche Teile vorübergehend entfernt wurden, komplett in die Badewanne stellen, um sie mit warmer Seifenlauge abzuspritzen. Anschließend werden sie mehrere Tage in der Sonne oder bei 40°...60° im Backofen (sic) getrocknet.

In der überregionalen Reparatur-Division eines großen Konzerns wird zur Reinigung von Gerätegehäusen Sidolin (Fensterputzmittel) verwendet. Hartnäckigen Schmutz löst man dort mit Kontaktspray. Ich verwende zusätzlich Isopropanol und manchmal Spiritus. Spiritus muss man aber mit Wasser nachspülen. Außerdem löst es z. B. Farbe und Beschriftung von manchen Geräten, so z. B. auch bei denen von Rohde und Schwarz. Beim Entfernen von Lötzinnresten mittels Lötsauglitze bleiben meist Reste verbrannten Flussmittels auf der Leiterplatte zurück. Der beste Reiniger dafür ist der Leiterplattenreiniger LP von Kontakt-Chemie. Leicht korrodierte Mechanikteile reinigt man am besten zuerst mit WD-40 und ölt mit Ballistol nach. Zur langfristig sicheren Kontaktgabe ohne fortschreitende Korrosion sollte man Kontakt 2000 Gold anstelle von Kontakt 60 verwenden.

Elektrische Restauration kann differenziert aufgefasst werden. Einerseits kann sie dazu dienen, einen originalen Herstellungszustand eines Geräts wieder zu rekonstruieren, z. B. für die Demonstration der entsprechenden zeitgemäßen Leistungsfähigkeit oder fürs Museum. Andererseits, und so betrachte ich das Thema, kann sie ein Gerät in einen zeitgemäß funktionierenden Zustand versetzen, ohne besonderen Wert darauf zu legen, unbedingt originale Bauelemente zu verwenden. Selbstverständlich soll das Äußere des Restaurationsprojekts seinen originalen Charakter nicht verlieren und nicht "verunstaltet" werden.

Mechanische Restauration ist äußerst diffizil. Alles was über Reinigung, Lackierung und Montage von originalen Ersatzteilen hinausgeht, kann der Laie üblicherweise nicht bewerkstelligen. Das Herstellen von "originalen" Teilen z. B. in der mechanischen Werkstatt muss Spezialisten vorbehalten bleiben.


Die hier gezeigten Arbeiten sind chronologisch aufgeführt; die aktuellste steht demnach am Schluss. Da die Liste in der Zwischenzeit recht lang geworden ist, hier ein kurzer Überblick. Durch anclicken der Titel gelangt man zu den Beschreibungen.


Semcoset Semcoport

Braun SE-300

Hallicrafters FPM-300

Heathkit SB-104A

Heathkit SB-104 (sehr umfangreich)

Swan Cygnet 270B

Telefunken Teleport VI

Mikrofone von Electro-Voice

Turner Mikrofon

Signal/One Milspec 1030

Heathkit HW-12A und HW-32A

Collins KWM-2A und KWM-2

Heathkit SB-303

Signal/One CX-11

Militärisches Bird-SWR-Meter

Drake L-4B

Heathkit "Weltempfänger" Mohican

Heathkit Leistungsverstärker SB-200

Collins Sender 32S-3

EV-619TR mit Verstärker und Kompressor

Heathkit-PA SB-230 (2 Versionen, ausführlich)

Galaxy Transceiver GT-550

SWAN Transceiver 350

Mikrofon von Sonophone

Neue Elkos für den Milspec 1030, die Eigenbaustation und den Collins KWM-380

Bilder alter Geräte


Wird fortgesetzt!